Jaguar-Ikone „E-Type“ bekommt einen Elektromotor

Der ikonische Sportwagen Jaguar E-Type wurde in den sechziger Jahren von Enzo Ferrari als das „schönste Auto der Welt“ bezeichnet. Nun bringt der Autohersteller Jaguar Land Rover (JLR) den berühmten Flitzer auf den jüngsten Stand: Beim Tech Fest in London präsentierte das Unternehmen den Jaguar E-Type Zero – eine Elektro-Variante des beliebten Zweisitzers.

Mit seinem 220 kW/300 PS starken Elektromotor schafft er es in 5,5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Seine Batterie reicht laut Jaguar für 270 Kilometer und kann innerhalb von sechs bis sieben Stunden aufgeladen werden.

Jaguar will seinen Oldtimern auch in Zukunft ein Weiterleben ermöglichen, wenn strengere Emissions-Regelungen gelten könnten, wie Tim Hanning, Leiter der Klassik-Abteilung des Unternehmens, erklärt:

„Wir haben es mit zwei Trends zu tun: Zunächst das wachsende Umweltbewusstsein. Verbrennungsmotoren könnten in Zukunft in vielen Orten verboten werden. Es wäre sehr schade, die klassischen Sportwagen dann nicht mehr auf der Straße zu sehen. Dann wiederum gibt es immer mehr Liebhaber von Oldtimern. Sie wollen jedoch mehr Komfort und nicht ständig am Vergaser herumfummeln.“

Mit dem schicken Elektro-Auto macht das britische Unternehmen auf seine Pläne aufmerksam, in Zukunft umweltbewusstere Fahrzeuge zu produzieren: Ab 2020 soll jede neue Baureihe auch über Elektro-Varianten verfügen. Die Kunden haben dann die Wahl zwischen einem rein elektrischen Modell oder einer Mixtur zwischen Verbrennungs- und E-Motor mit aufladbarem Akku (Plug-In). Außerdem sollen die Markenwagen dann auch mit sogenannter “Mild-Hybrid-Technik” angeboten werden, die nur als Unterstützung des klassischen Triebwerks dient, das Auto aber nur wenige Meter elektrisch fahren lässt.


Bereits im nächsten Jahr soll mit dem Jaguar i-Pace das erste elektrifizierte Modell in den Handel kommen.