Frankreichs Weinberge: Hotel Les Sources de Caudalie

Frankreichs Weinberge: Hotel Les Sources de Caudalie

Ihr Hotel wurde vor Kurzem mit dem Label “Palast” ausgezeichnet, das in Frankreich nur 23 andere Etablissements tragen. Alice Tourbier ist Eigentümerin des Hotels “Les Sources de Caudalie”, eingebettet in die Weinberge des Guts Château Smith Haut Lafitte in Martillac, in der Nähe von Bordeaux. Für Living it hat sie die Türen ihres Anwesens geöffnet.

“Ich glaube, es ist uns gelungen, eine echte Einheit und ein unverwechselbares Urlaubserlebnis rund um das Thema Wein zu erschaffen, indem wir Brücken zwischen dem Weinberg, unserem Restaurant ‘Grand’Vigne’ und dem Wellnessbad, in dem Caudalie Produkte angewendet werden, errichtet haben. Die Marke für organische Hautpflege wurde von meiner Schwester Mathilde Thomas gegründet”, erklärt Tourbier.

Das Anwesen verfügt über eine eigene kleine Heißwasserquelle, die 540 Meter über dem Boden liegt, nicht weit vom Wellnessbad. Das Team nutzt diese natürliche Ressource täglich in Kombination mit Cremes und Körperpeelings, die reich an Polyphenolen sind, einem bekannten Anti-Aging-Wirkstoff in Traubenkernen. Zusätzlich wird Traubenwasser, ein Nebenprodukt der Rotweinherstellung, zur Auffrischung der Haut verwendet. Hier wurde die sogenannte Vinotherapie entwickelt, eine Wissenschaft, die jeden Tag seit der Eröffnung des Spas vor achtzehn Jahren, dem ersten seiner Art weltweit, perfektioniert wird.

“Vor uns galt diese Region nicht als Ziel für Luxustouristen, es gab nur wenige Besucher. Wir waren die Vorreiter. Am Anfang, bei der Einstellung de Personals, war uns die Persönlichkeit wichtiger als die berufliche Erfahrung. Wir haben unserem Originalteam nahezu alles von Grund auf beigebracht. Heute arbeiten 125 Personen im Les Sources de Caudalie und jede von ihnen ist sich der vielfältigen Aktivitäten bewusst, die auf dem Grundstück stattfinden”, erinnert sich Tourbier.

Das Weingut Château Smith Haut Lafitte stammt aus dem 14. Jahrhundert. Es beherbergt uralte Berufe wie Fassbinder, die die Weinfässer herstellen oder einen Schmied, der die Zugpferde für die Arbeit in den Weinfeldern trainiert. Vor ein paar Jahren gelang hier ein Durchbruch bei der Weinherstellung mit der Einführung eines umweltfreundlichen Weinkellers namens “le ‘chai furtif”, der unter anderem ein System zur Erfassung und Umwandlung von CO2-Emissionen in vielseitig verwendbares Natriumbikarbonat beinhaltet.

“Es ist ein lebendiger Ort, ein kreisförmiges Ökosystem, auf das wir sehr stolz sind”, sagt Tourbier. “Mein Lieblingsplatz zum Beispiel ist unser Biogemüsegarten. Es gibt auch fünfzehn Hühner, deren Eier man dann im Restaurant auf der Speisekarte wiederfindet. Es gibt Bienen und unseren aktuellen Neuzugang, eine Handvoll Zwergziegen, die unsere Hennen vor Füchsen schützen, das sind flauschige, lebendige Kuscheltiere.”

Die Symbiose aus Küche, Wellness, Urlaubsentspannung und relativer Abgeschiedenheit macht das Hotel Les Sources de Caudalie zu einem idealen Ort für Künstler, die herkommen, um neue Energie zu tanken. Einige werden von Alice Tourbier eingeladen, um ihre Arbeiten vorzustellen. Kunst ist tief verwurzelt in der Seele des Ortes.

Die Bronze-Skulptur “Hospitality Hare” des walisischen Bildhauers Barry Flanagan (1941 – 2009), ein Hase, der über die Weinstöcke springt, wacht über das Anwesen: “Er war hier, bevor wir das Hotel eröffnet haben, wie ein Ortsschild”, sagt Tourbier. Sie erinnert sich an den Künstler, der wenige Jahre vor seinem Ableben noch einmal zurückkehrte, um sein Werk ein letztes Mal zu sehen. “Es gibt nur drei andere Hasen auf der Welt. Wir sind sehr glücklich, diesen in Les Sources de Caudalie auszustellen. “

Im Laufe der Zeit hat sich das Les Sources de Caudalie zu einem 360-Grad-Luxus-Erlebnis entwickelt, das seiner Spitzen-Klientel einen Einblick in die Region Bordeaux bietet. Typische Architektur, Gastronomie und Wein unter Beibehaltung der Atmosphäre eines einladenden Landgasthauses, im Einklang mit der authentischen und bodenständigen Einstellung seiner Besitzerin.